Logo Universitat Bremen
Seitenpfad:

Fund seltener Solebecken im Golf von Aqaba – einzigartige Archive der Vergangenheit

20.07.2022
Ein kleiner Soleteich von einer Größe von etwa zehn Quadratmetern in einer Wassertiefe von 1.800 Metern. Er liegt circa 50 Meter westlich des Hauptbeckens. Am Rand des Beckens haben sich mikrobielle Gemeinschaften angesiedelt. Foto: OceanX
Ein kleiner Soleteich von einer Größe von etwa zehn Quadratmetern in einer Wassertiefe von 1.800 Metern. Er liegt circa 50 Meter westlich des Hauptbeckens. Am Rand des Beckens haben sich mikrobielle Gemeinschaften angesiedelt. Foto: OceanX

Salz dient seit jeher als gutes Konservierungsmittel – und das gilt auch für Solebecken in der Tiefsee. Ein Team unter Leitung von Prof. Sam Purkis von der Universität Miami (USA) hat im Golf von Aqaba, der im Norden an das Rote Meer grenzt, mit einem ferngesteuerten Roboter solche Solebecken entdeckt. In einer Wassertiefe von etwa 1.800 Metern bilden sie eine Oase für Mikroben und einzigartige sedimentäre Archive.

Solebecken sind selten, bislang wusste man lediglich von Beckenvorkommen im Golf von Mexico, im Mittelmeer und dem Roten Meer. Bei einer Expedition im Jahr 2020 wurden nun die ersten Solebecken im Golf von Aqaba gefunden. In ihrer aktuellen Publikation haben die Forschenden insgesamt vier unterschiedlich große und alte Becken identifiziert. Die sauerstofffreien Bedingungen und die Abwesenheit jeglichen Bodenlebens resultieren in sedimentären Ablagerungen, die neben einer exzellenten Erhaltung die tektonischen und klimatischen Ereignisse ungestört aufgezeichnet haben.

Im Rahmen der Studie hat Jürgen Titschack vom MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften mittels computertomographischer Aufnahmen die sedimentäre Abfolge drei-dimensional ausgewertet. Die Abfolge weist komplexe Intervalle von Turbiditen aus terrestrischen Sedimenten auf, die wahrscheinlich durch Sturzfluten, lokale Erdbeben oder Tsunamis ausgelöst wurden. Somit liefert diese circa 1200 Jahre umfassende Abfolge einen detaillierten Einblick in die tektonische und klimatische Entwicklung der Region.

 

Kontakt:

Dr. Jürgen Titschack
Marine Sedimentologie
MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen
Telefon: 0421 218 65623
E-Mail: [Bitte aktivieren Sie Javascript]

Originalpublikation:

Sam J. Purkis et al: Discovery of the deep-sea NEOM Brine Pools in the Gulf of Aqaba, Red Sea. Communication Earth & Environment. DOI: 10.1038/s43247-022-00482-x