Logo Universitat Bremen
Seitenpfad:

Ozeane im Wandel

04.12.2017
Klimahaus Bremerhaven zeigt in Kooperation mit dem MARUM neue interaktive Sonderausstellung
Bis zum Mai 2018 ist die Ausstellung
Bis Mai 2018 ist die Ausstellung "Ozeane im Wandel" im Klimahaus Bremerhaven zu sehen. Foto: Voigts, Klimahaus Bremerhaven

Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost zeigt ab Dezember eine neue interaktive Sonderausstellung, an der auch das MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen beteiligt ist. Mit „Ozeane im Wandel“ zeigt das Klimahaus, wie Weltmeere entstehen und wie Menschen den Ozean beeinflussen - und umgekehrt. Auf 400 Quadratmetern erfahren Besucherinnen und Besucher, wie sich die Meere entwickelt und verändert haben, lernen über das Leben und Überleben an den Küsten und entdecken die Forschung in den faszinierenden Landschaften der Tiefsee. Die Ausstellung ist bis zum 25. Mai 2018 zu sehen.

Wesentlicher Bestandteil der Sonderausstellung „Ozeane im Wandel“ im Klimahaus Bremerhaven ist die Wanderausstellung des MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen, die unter dem Titel „MeerErleben“ bereits durch ganz Deutschland getourt ist. Gleich zu Beginn tauchen die Besucher in die Entstehung und Geschichte der Ozeane ein. Sie lernen, wie Plattentektonik und Vulkanismus das Gesicht der Erde geprägt haben und entdecken die urzeitlichen Bewohner der Meere wie zum Beispiel die Ammoniten und die gewaltigen Mosasaurier.

Anschließend reisen Besucherinnen und Besucher in die heutige Zeit. Am Beispiel der Nordsee zeigt die Sonderausstellung, wie die Menschen früher mit Sturmfluten und Überschwemmungen umgingen und wie sich der Meeresspiegelanstieg in Zukunft auf das Leben an der Küste auswirken wird. Auf dem Weg in die Zukunft gibt es außerdem jede Menge moderne Technik zu entdecken. Zum Beispiel können die Besucher selbst zum Pilot eines ferngesteuerten Unterwasserroboters werden. Oder sie probieren aus, wie es sich im Tiefseeboot „Jago“ anfühlt.   

Ergänzt werden die Ausstellungsstücke des MARUM durch Exponate der Kooperationspartner. Dazu gehören das Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven, das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel, die Hochschule Bremerhaven, die Hochschule für Künste in Bremen und das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung in Bremen. Der Besuch der Sonderausstellung ist im Eintritt für das Klimahaus enthalten.

Mehr Informationen zum Klimahaus