Logo Universitat Bremen
 
Seitenpfad:

PhD-Projekt

Das PhD-Projekt ist eingebettet in das TRACES-Projekt innerhalb des SPACESII-Forschungsprogramms.

 

Worum geht es?

Um das Klima der Vergangenheit zu untersuchen, ist ein gängiger Ansatz, bestimmte Biomarker zu bestimmen, d. h. bestimmte Moleküle, die einem eindeutigen Ursprung zugeordnet werden können, wie z. B. n-Alkane aus Pflanzenwachsen. Nicht nur ihre Konzentrationen, sondern vor allem ihre spezifischen Kohlenstoff- und Wasserstoffisotopensignaturen (δ13C und δD) geben Auskunft über die Bedingungen, unter denen die Pflanzen, die sie gebildet haben, gewachsen sind.

Es gibt mehrere Faktoren, auf die ein Ökosystem mit Veränderungen reagieren kann. Diese sind nicht immer leicht voneinander zu unterscheiden und umfassen die natürliche Entstehung des Ökosystems selbst, die Reaktion auf klimabedingte Veränderungen und die Reaktion auf vom Menschen verursachte Veränderungen.

Das Hauptziel der Arbeit ist die Trennung der drei genannten Einflüsse - natürliche Entstehung, klimatisch bedingte Veränderungen in der Region und menschliche Einflüsse - auf das Mkhuze-Feuchtgebietssystem, einem exemplarischen Standort für subtropische Küstenfeuchtgebiete.

 

Das Teilprojekt I befasst sich mit dem aktuellen Zustand des Feuchtgebietssystems. Um vergangene Veränderungen der Biomarkersignale zu bewerten, ist es wichtig, den aktuellen Zustand zu kennen. Dazu wurden Oberflächensedimentproben, die einen räumlich aufgelösten Datensatz des Einzugsgebietssystems beschreiben, und mögliche Quellpflanzenproben als eine Form der In-situ-Kalibrierung genommen. Das System wurde in ökologische Teilkompartimente untergliedert und die Eigenschaften des dort abgelagerten organischen Materials (OM) untersucht. Darüber hinaus wurden Transportwege des OM durch das System aufgezeigt.

Teilprojekt II beschäftigt sich mit der Geschichte des Systems während der letzten 2000 Jahre in sehr hoher Auflösung (dekadisch). Ziel ist es, wesentliche Entwicklungspunkte des Systems zu bestimmen und zu beurteilen, ob und ggf. wie das System auf anthropogene Veränderungen und Einflüsse reagiert.

TeilprojektIII beschäftigt sich mit der Geschichte des Systems von seiner Entstehung bis heute. Mit den Ergebnissen aus Teilprojekt I hoffe ich, die Biomarker-Signale aus den Reaktionen auf natürliche Entstehungsprozesse von klimatisch bedingten Veränderungen trennen zu können, um verlässliche Informationen über das kontinentale Klima im südlichen Afrika zu erhalten.

PhD - was mache ich hier eigentlich?

Als Doktorand fragt man sich "Was mache ich hier?" viel öfter, als einem lieb ist. Und genau diese Frage ging mir durch den Kopf, als ich eine Präsentation für das Mid-Term Meeting des SPACESII-Forschungsprogramms vorbereitete. Die Vorgabe war eigentlich einfach: nicht zu sehr ins Detail zu gehen, da die Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Disziplinen kommen. Als ich darüber nachdachte, wurde mir klar, dass wahrscheinlich nicht einmal meine engsten Freunde oder meine Familie wissen, was ich die ganzen drei Jahre lang über mache. Und so bin ich einfach der Frage nachgegangen: "Was mache ich eigentlich in den drei Jahren meiner Diss?".

PhD-Highlights - abseits des Schreibtischs oder Labors

Mkhuze Swamps
Mkhuze Swamps, KwaZulu Natal, South Africa
  • Exkursion zum Mkhuze Wetland System, KwaZulu Natal, Südafrika im November 2018
Mkhuze River outflow into Lake St. Lucia
Mkhuze River outflow into Lake St. Lucia
Venue of the IMOG2019
Venue of the IMOG2019
  • Teilnahme an der IMOG2019 in Göteborg, Schweden
Poster presentation at IMOG2019
Poster presentation at IMOG2019
University of the Witwatersrand, Johannesburg
University of the Witwatersrand, Johannesburg
  • Forschungsaufenthalt in der Arbeitsgruppe von Prof. Marc Humphries (University of the Witwatersrand, Johannesburg, Südafrika) im November 2019
get to feel firsthand the joy of the rainbow nation
get to feel firsthand the joy of the rainbow nation

beruflicher Werdegang

08|2018 - heute: Doktorand am MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Bremen

05|2018 - 07|2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, Berlin

2018: M.Sc. an der Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Chemie)

Masterarbeit "Formation and Transformation of Dissolved Lignin in Freshwater Ecosystems" (durchgeführt am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, Berlin)

04|2016 - 04|2018: Studentische Hilfskraft am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, Berlin

Publikationen und Präsentationen