Logo Universitat Bremen

CMOVE

Unterwasser Radfahrzeug CMOVE

Die Entwicklung des Fahrzeuges greift zurück auf ein Projekt zwischen einem niederländischen Forschungsinstitut (Niederländisches Institut für Meeresforschung) und der Universität Bremen. Um die Entwicklung und Optimierung des geplanten Crawler zu unterstützen, wurde ein Prototyp entwickelt um die Mobilität und das Navigationssystem zu testen, die von der Universität Bremen/ MARUM zusammen mit dem DLR, des deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, entwickelt wurden. Das Fahrzeug CMOVE ist mit einer autonomen Stromversorgung ausgerüstet und darauf ausgelegt Tiefseeoperationen bis zu 3000 m Tiefe durchzuführen. Das Fahrzeug wird von einem Forschungsschiff über ein Kabel zu Wasser gelassen und die Rückkehr an die Oberfläche nach einer Mission erfolgt durch den Abwurf von Ballastgewichten.
Das Unterwasserfahrzeug CMOVE dient als Plattform für meeresbodennahe Messungen. Von besonderem Interesse ist CMOVE für die Vermessung der mikrobiellen Aktivität im Oberflächensediment, wobei hierfür Mikroelektroden zum Einsatz kommen. Im Rahmen der HGF Allianz ROBEX ist geplant, das Konzept von CMOVE für geophysikalische Messungen am Meeresboden nutzbar zu machen. Hierzu wird eine Gruppe von CMOVE Fahrzeugen synchron über den Meeresboden gesteuert, wobei die Positionen der Einzelfahrzeuge präzise erfasst werden.

Mehr Informationen über das System:

Fahrzeug

Wissenschaftliche Nutzlast

CMOVE Einsatz

Einsatzplanung

CMOVE Kommunikationsanbindung

Spezifikationen

Kontakt

Dr. Christoph Waldmann

Telefon: 

+49 421 218-65606

Fax:

+49 421 218-65607

E-Mail:

Raum: 

MARUM I, 1470