Logo Universitat Bremen
Seitenpfad:

Zukunftstag am MARUM

28.04.2022
Im Becken haben die Schüler die selbst gebauten Glider getestet. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen; V. Diekamp
Im Becken haben die Schüler die selbst gebauten Glider getestet. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen; V. Diekamp

Was genau machen eigentlich Wissenschaftler:innen in der Meeresforschung? Dieser Frage gehen Nachwuchsforscher beim Zukunftstag nach. Bei einer Führung durch das MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften geht es um generelle Forschungsfragen, an denen hier gearbeitet wird.  Außerdem erfahren die Schüler, wie Daten und Material gewonnen werden und wie Fahrtleiter:innen Expeditionen planen. Und natürlich lernen sie auch die Tauchroboter und Bohrgeräte kennen, ohne die Tiefseeforschung fast nicht möglich ist.

In zwei Forschungsworkshops geht es dann in die Praxis: Beim Bau von Unterwasserglidern untersucht die Gruppe die physikalischen Prinzipien des Auftriebs. Das ist vor allem für den Bau und Einsatz von Großgeräten unter Wasser wichtig. Anschließend geht es in Kooperation mit den Geowissenschafts-Fachbereich der Universität Bremen auf den Ozeanboden: Gemeinsam werden die Schüler:innen einen Sedimentkern untersuchen, der vor der Küste Galiziens (Spanien) gewonnen wurde. Sie untersuchen Fossilien unter dem Mikroskop, die wertvolle Informationen über das Klima der Vergangenheit enthalten. 

Mit den Prinzipien des Auftriebs beschäftigen sich die Schüler beim Gliderbau. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen; V. Diekamp
Mit den Prinzipien des Auftriebs beschäftigen sich die Schüler beim Gliderbau. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen; V. Diekamp
So sieht das fertige Unterwasserfahrzeug aus. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen; V. Diekamp
So sieht das fertige Unterwasserfahrzeug aus. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen; V. Diekamp
Die Teilnehmer des Zukunfstages 2022 am MARUM. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen; V. Diekamp
Die Teilnehmer des Zukunfstages 2022 am MARUM. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen; V. Diekamp

Workshops für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Zukunftstages