Logo Universitat Bremen
Seitenpfad:

Wie sich Leben beim Auftauen der Schneeball-Erde entwickelt hat

29.01.2019
Nach einer globalen Vereisung ermöglichte räuberisches Plankton offenbar die Entwicklung heutiger Ökosysteme
Christian Hallmann mit Pierre Sansjofre bei der Probennahme. Foto: Lennart van Maldegem
Christian Hallmann mit Pierre Sansjofre bei der Probennahme. Foto: Lennart van Maldegem

Wer heute einmal durch die flimmernde Hitze des Grand Canyon gewandert ist, kann es sich kaum vorstellen: Vor rund 635 bis 720  Millionen Jahren waren die Gesteinsformationen noch tief unter Gletschereis verborgen. In der heftigsten Vergletscherungsperiode der Erdgeschichte – man spricht vom Schneeball Erde – war vermutlich fast der gesamte Planet wiederholt vereist. Ein internationales Team, geleitet von niederländischen und deutschen Forschern des MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften und der Max-Planck-Gesellschaft, hat nun erste nähere Einblicke gewonnen, welche Organismen diese bis zu 50 Millionen Jahre langen, ununterbrochenen Frostphasen überdauerten und wie sich das Leben danach entwickelt hat. Ihre Ergebnisse wurden jetzt in der Zeitschrift Nature Communications veröffentlicht.

Hierzu untersuchten sie organische Spuren von urzeitlichen Organismen, die in fossilen Gesteinsproben zu finden sind. Zwar werden organische Substanzen gewöhnlich in kürzester Zeit zersetzt.  Manche Fette bleiben aber selbst aus dem Präkambrium, das vor 541 Millionen Jahren endete, unversehrt erhalten, als ältestes Überbleibsel des Organismus. Dem Forscherteam ist es nun gelungen, 635 Millionen Jahre alte Moleküle, die aus der Auftauphase der globalen Vereisung stammen, zu isolieren und zu analysieren.

Originalveröffentlichung:
Lennart M. van Maldegem, Pierre Sansjofre, Johan W.H. Weijers, Klaus Wolkenstein, Paul K. Strother, Lars Wörmer, Jens Hefter, Benjamin J. Nettersheim, Yosuke Hoshino, Stefan Schouten, Jaap S. Sinninghe Damsté, Nilamoni Nath, Christian Griesinger, Nikolay B. Kuznetsov, Marcel Elie, Marcus Elvert, Erik Tegelaar, Gerd Gleixner & Christian Hallmann (2019): Bisnorgammacerane as a novel biological marker tracing ecosystem change after Snowball Earth. Nature Communications 10:476, DOI: 10.1038/s41467-019-08306-x

Kontakt: 
Dr. Christian Hallmann
Organische Paläobiogeochemie
Telefon: 0421 218-65820
E-Mail: [Bitte aktivieren Sie Javascript]