Logo Universitat Bremen
Seitenpfad:

MARUM im BMBF

25.08.2017
Virtuelle Tiefsee
Abtauchen in die virtuelle Tiefsee. Foto: H. Rickel

Abtauchen im Bundesforschungsministerium: Mit einem virtuellen Tauchgang präsentiert sich das MARUM im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane bei den Tagen der offenen Tür der Bundesregierung. Das BMBF ist am Sonnabend und Sonntag, 26. und 27. August, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Auf dem Programm stehen zum Beispiel eine Live-Schaltung auf das Forschungsschiff Sonne, außerdem wird eine virtuelle Tour über das Schiff präsentiert.

 

Bundesministerin Johanna Wanka informiert sich am MARUM-Ausstellungsstand über die Hintergründe des neuen Virtual Reality-Moduls. Foto: H. Rickel
Bundesministerin Johanna Wanka informiert sich am MARUM-Ausstellungsstand über die Hintergründe des neuen Virtual Reality-Moduls. Foto: H. Rickel
Auch Walfred, das Maskottchen des Ozeaneums Stralsund, taucht virtuell ab in die Tiefsee. Foto: MARUM, Uni­ver­si­tät Bre­men
Auch Walfred, das Maskottchen des Ozeaneums Stralsund, taucht virtuell ab in die Tiefsee. Foto: MARUM, Uni­ver­si­tät Bre­men
Erst schneiden, dann kleben, dann abtauchen lassen: Junge Besucher freuen sich über das Bastelangebot im Hof des BMBF. Foto: MARUM, Uni­ver­si­tät Bre­men
Erst schneiden, dann kleben, dann abtauchen lassen: Junge Besucher freuen sich über das Bastelangebot im Hof des BMBF. Foto: MARUM, Uni­ver­si­tät Bre­men
Mit Honig werden Gewichte an den Gleitern befestigt. Foto: MARUM, Universität Bremen
Mit Honig werden Gewichte an den Gleitern befestigt. Foto: MARUM, Universität Bremen
Anschließend werden die Gleiter ins Wasser gesetzt. Sobald sich die Gewichte lösen, ist die Forschungstauchfahrt beendet, die Gleiter tauchen wieder auf. Foto: MARUM, Universität Bremen
Anschließend werden die Gleiter ins Wasser gesetzt. Sobald sich die Gewichte lösen, ist die Forschungstauchfahrt beendet, die Gleiter tauchen wieder auf. Foto: MARUM, Universität Bremen