Logo Universitat Bremen
Seitenpfad:

Ein gigantisches globales Puzzle

Korallenriffe in der Eifel! Regenwälder in der Antarktis! Krokodile am Nordpol! Schwer vorstellbar und doch vor einigen Jahrmillionen Wirklichkeit. Die Ursache dafür waren die Bewegungen großer und etlicher kleiner Erdplatten, die die äußere Schale unserer Erde bilden und die Kontinente und Ozeane mal in tropisch warme und dann wieder in kühlere Breiten transportieren. Dabei kam und kommt es immer wieder zu Plattenkollisionen.

Zwar bewegen sich die risiegen Platten nur so "schnell" wie Fingernägel wachsen, doch wenn sie einmal zusammenstoßen, ist die Wucht enorm. Es entstehen ganze Gebirge wie der Himalaya oder die Alpen. Die Platten können sich aber auch ineinander verankern. Erdbeben - wie jenes in Pakistan im Oktober 2005 - sind Anzeichen dafür, dass sich die aufgestaute Spannung löst. Zu den verschiedenen Phänomenen der Plattentektonik, der Gebirgsbildung und des Vulkanismus werden Experimente durchgeführt.


Die Schüler benötigen Schreibzeug und Papier,
um die Ergebnisse festhalten zu können.

Ein gigantisches globales Puzzle
Wie die Erdplatten das Gesicht unseres Planeten formen
Für die Klassen 5 -10

Bitte geben Sie bei der Buchung Ihre Terminwünsche an!
Dieser Kurs ist 3-stündig.