Logo Universitat Bremen

Kurzgeschichte Lucas

Mit dem Projekt „Es war einmal … Wissenschaftliche Kurzgeschichten“ hat ein Bremer Team von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern den Hochschulwettbewerb „Zeigt eure Forschung!“ gewonnen. Entstanden sind zwölf Kurzgeschichten für Kinder und Junggebliebene zu den Themen Ozean und Klimawandel und dem Beitrag des Menschen zum Schutz der Meere, die von Künstlerinnen und Künstlern illustriert wurden. Die Geschichte von Lucas entführt die Leserinnen und Leser zu den heißen Quellen der Tiefsee und zum Ursprung des Lebens:

Lucas, unser letzter gemeinsamer Vorfahre aus den Tiefseevulkanen

Pamela E. Rossel
Illustrationen Bruce McCallum Reid

Ich erinnere mich noch gut an den Tag, an dem mein Interesse für den Ozean geweckt wurde. Ich war noch ein kleines Mädchen, als mein Großvater an jenem Wintertag eine seiner alten Enzyklopädien hervorholte, um mir daraus vorzulesen. Das erste Bild, das ich erblickte, zeigte ein kleines Boot, auf dem drei Menschen zu sehen waren, und unter ihnen ein großer Schatten - der Schatten eines Walhais! Damals wurde mir klar, wie klein wir Menschen doch in den Weiten des Ozeans sind.

Heute, 35 Jahre später, sitze ich in einem U-Boot, 3500 Meter unter dem Eis des Arktischen Ozeans, und bin auf der Jagd nach submarinen Vulkanen (hydrothermale Systeme).

Illustration von schwarzen Rauchern

Das entspricht beinahe der Zukunft, die meine Mutter sich für mich ausgemalt hatte. Als ich in ihrem Bauch heranwuchs, stellte sie sich vor, dass ich, wenn ich groß bin, andere Planeten bereisen würde. Und um ehrlich zu sein, wirkt die Landschaft, die einen Meeresvulkan umgibt, tatsächlich wie von einem anderen Planeten. Kannst du dir das vorstellen? Große kaminartige Gebilde, die schwarzen Rauch und heiße Flüssigkeiten mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit ausstoßen. Wenn aus diesen Vulkanen Lava austritt, wird sie sofort vom kalten Ozeanwasser abgekühlt und legt sich in breiten Kissen über den Ozeanboden. Wenn es ein Tier wagen würde, über diese vulkanischen Austrittsstellen, sogenannte Fumarolen, hinweg zu schwimmen, würde es bei lebendigem Leib gekocht werden, so wie in einem Topf auf dem Herd. Und dennoch existiert einiges an Leben nahe dieser Fumarole, und zwar dort, wo das Wasser nicht mehr ganz so heiß ist. Hier gibt es ausgedehnte Felder voll von Weichtieren (Mollusken), weißen Garnelen, die wie Gespenster umherwandern, und Krabben mit behaarten Beinen (Yeti-Krabben genannt), die über die Wände der Vulkane klettern. Dieser Artenreichtum in einer Landschaft, die so unbewohnbar aussieht, ist das nicht unglaublich? Möchtest du diese faszinierende Landschaft gemeinsam mit mir erkunden? Dann lass mich dich auf eine Reise in den tiefen, dunklen Ozean mitnehmen.

Unter den Lebewesen, die es in dieser außergewöhnlichen Welt gibt, existiert eine Art von Leben, die für unsere Augen unsichtbar ist - winzig kleine Lebewesen, sogenannte Mikroorganismen (z.B. Bakterien). Diese Mikroorganismen führen eine Reihe von Prozessen durch, die für uns von großer Bedeutung sind. So unglaublich das klingt: Obwohl sie tief im Ozean leben, können sie das Klima da oben, wo wir leben, beeinflussen. Im Gegensatz zu Pflanzen bekommen sie ihre Energie jedoch nicht vom Sonnenlicht, sondern aus den Materialien, die im Wasser gelöst sind. Das können zum Beispiel bestimmte Gase sein, die in hoher Konzentration für uns Menschen sogar giftig sind.

 

Aber was noch viel interessanter, vielleicht für dich sogar am interessantesten ist, ist der Umstand, dass es vermutlich ein Ort wie dieser war, an dem das Leben auf unserem Planeten seinen Anfang genommen hat. Weißt du, dass der erste Schritt, um aus etwas nicht Lebendem etwas Lebendes zu machen, an einen Ort wie diesem stattgefunden hat?

In dem Zwischenschritt zwischen etwas nicht Lebendem und etwas Lebendem tauchte unser erster Vorfahr auf, der Vorfahr allen Lebens auf der Erde, den wir uns sogar mit den Mikroorganismen teilen. Nennen wir ihn Lucas! Lucas wurde vor ungefähr 3800 Millionen Jahren geboren (zum Vergleich: die Erde ist ca. 4500 Millionen Jahre alt) und er ist uns in vielen Dingen tatsächlich ziemlich ähnlich...

Hier die komplette Geschichte von Lucas als PDF zum Selberlesen oder Vorlesen:

Die Geschichte von Lucas und elf weitere Geschichten zum Meer gibt es auf Deutsch, Englisch und Spanisch als kostenloses E-Book.