Logo Universitat Bremen
Seitenpfad:

Forschende aus Bremen und den Niederlanden stärken Kooperation

06.03.2019
Deklaration für gemeinsame Forschung unterzeichnet
Deklaration für gemeinsame Forschung: Unterzeichnung in Beisein von König Willem-Alexander und Königin Máxima der Niederlande, Karsten Sieling und Alexia Sieling (stehend); Zeichnende: Niek Lopes-Cardozo (NWO), Henk Brinkhuis (NIOZ), Anton Pijpers (Universität Utrecht), Michael Schulz (MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen) und Antje Boetius (AWI). Foto: Esther Horvath

Forschende aus dem Land Bremen und den Niederlanden haben ihre Kooperation in der Küsten-, Meeres- und Polarforschung gestärkt. Dazu haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen, vom Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), dem Royal Netherlands Organisation for Scientific Research (NWO), der Universität Utrecht und dem Institute for Sea Research (NIOZ) getroffen und eine entsprechende gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Mit dabei war auch das niederländische Königspaar, das das Bundesland Bremen besucht hat. 

Im Rahmen einen Symposiums haben die Forschenden aus Deutschland und den Niederlanden König Willem-Alexander und Königin Máxima über die gemeinsamen Aktivitäten zu Klimawandel, Artenvielfalt und Naturschutz informiert.

Die wissenschaftliche Kooperation mit den Partnereinrichtungen reicht schon viele Jahre zurück. „Unser Ziel ist es, die langjährige Kooperation mit unseren Partners in Holland weiter auszubauen. Im Rahmen des Exzellenzclusters ‚Ozeanboden‘ werden wir dazu gemeinsame Forschungsprojekte und Expeditionen durchführen“, sagt Michael Schulz, Direktor des MARUM.