Logo Universitat Bremen
Seitenpfad:

Explore Science: Zeitbewusst auf Entdeckertour

10.09.2019
Unter anderem 25 Mitmachstationen lockten rund 9.000 Besucherinnen und Besucher in den Bremer Bürgerpark. Foto: Klaus Tschira Stiftung gGmbH.
Unter anderem 25 Mitmachstationen lockten rund 9.000 Besucherinnen und Besucher in den Bremer Bürgerpark. Foto: Klaus Tschira Stiftung gGmbH.

Zum zweiten Mal hatte die Klaus Tschira Stiftung zu Explore Science, den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen, in den Bremer Bürgerpark eingeladen. Von Donnerstag, 5. September, bis Samstag, 7. September, drehte sich alles um das Thema „Zeit" und lockte 9.000 Besucherinnen und Besucher zum Erforschen, Erleben und Entdecken in den Park.

25 Mitmachstationen, darunter die interaktive Explore Science-Zeitausstellung, vier Schülerwettbewerbe, elf Workshop-Angebote und eine Bühne mit Präsentationen und Shows – bei Explore Science war für jede Altersgruppe etwas dabei.

Das MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen beleuchtete das Thema aus geowissenschaftlicher Sicht. Wie alt ist die Erde? Seit wann gibt es Leben auf der Erde? Wie langsam verlaufen natürliche Klimaschwankungen? Die Antworten auf diese Fragen konnten Kinder und Jugendliche bei der MARUM Mitmachstation recherchieren und dabei ein Gefühl für Zeitverläufe bekommen. Neben vielen wissenswerten Fakten konnten die jungen Besucherinnen und Besucher auch experimentieren. Sie lernten den Treibhauseffekt kennen und gingen dem Unterschied zwischen See- und Landeis – und wie sich deren Schmelze auf den Meeresspiegel auswirkt – auf den Grund. An den einzelnen Stationen konnten die Nachwuchsforschenden außerdem basteln, raten und malen. Wie sich die Kontinente in Milliarden von Jahren verändert haben, zeigte eine Daumenkinomaschine.  Das MARUM UNISchullabor war mit Workshops auf der Explore Science vertreten, das Thema lautete „Wie lange reisen eigentlich Gesteine auf der Erde?“. 

Am Eröffnungstag war der Besucherandrang durch Schulklassen und Kindergartengruppen am größten. Den Samstag nutzten viele Familien, um gemeinsam mit ihren Kindern zum Thema Zeit zu experimentieren. „Es ist schön zu sehen, dass wir immer mehr Menschen erreichen und das Interesse für Naturwissenschaften wecken können", sagt Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung.

Die Klaus Tschira Stiftung veranstaltet seit 2006 die naturwissenschaftlichen Erlebnistage Explore Science in Mannheim. Seit 2018 findet die jährliche Veranstaltung auch in Bremen statt. Zentrales Ziel ist, dass Kinder und Jugendliche naturwissenschaftliche Phänomene selbst entdecken und Schüler von Schülern lernen. Dabei ist es ein besonderes Anliegen, lokale Bildungs- und Forschungseinrichtungen als Partner einzubeziehen. Die Angebote richten sich an alle Altersklassen und werden von Explore Science-Partnern aus Wissenschaft, Forschung und Bildung angeboten. Die Klaus Tschira Stiftung ermöglicht es, dass alle Explore Science-Angebote im Bürgerpark Bremen kostenfrei sind.

Nächstes Jahr findet Explore Science in Bremen vom 10. bis 12. September 2020 statt. Dann heißt es bei den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung Erforschen, Erleben und Entdecken zum Thema „Chemie".

Highlights der Explore Science können auf Youtube angeschaut werden.

Mehr Infos zu Explore Science.

An der MARUM Mitmachstation können Kinder, Jugendliche und Erwachsene dem Thema
An der MARUM Mitmachstation können Kinder, Jugendliche und Erwachsene dem Thema "Zeit" auf den Grund gehen. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen
Daumenkino Explore Science
Die Drift der Kontinentalplatten lässt sich an der Daumenkinomaschine erleben. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen