Logo Universitat Bremen
Seitenpfad:

Erdbeben als Motor für den Kohlenstoffkreislauf in der Tiefsee

09.01.2018
Michael Strasser (rechts), damals Assistenzprofessor an der ETH Zürich, und der Expeditionsleiter Gerold Wefer, Professor am MARUM, beraten an Board der Sonne über den Bohrkern. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen; V.
Michael Strasser (rechts), damals Assistenzprofessor an der ETH Zürich, und der Expeditionsleiter Gerold Wefer, Professor am MARUM, beraten an Board der Sonne über den Bohrkern. Foto: MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen; V. Diekamp

Ein internationales Team um den Geologen Michael Strasser hat mit neuartigen Methoden Sedimentablagerungen im Japangraben analysiert, um neue Erkenntnisse über den Kohlenstoffkreislauf zu gewinnen. In einer soeben in Nature Communications erschienenen Publikation präsentiert der Geologe Michael Strasser erste Erkenntnisse einer einmonatigen Forschungsexpedition vor Japan, die im März 2012 vom MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen organisierte wurde.

Pressemitteilung der ETH Zürich

Originalveröffentlichung:

Rui Bao, Michael Strasser, Ann P. McNichol, Negar Haghipour, Cameron McIntyre, Gerold Wefer, Timothy I. Eglinton: Rolling in the Deep: Tectonically-triggered sediment and carbon export to the Hadal zone. Nature Communications 9, 2018. DOI: 10.1038/s41467-017-02504-1