Logo Universitat Bremen
 
Seitenpfad:

Dr. Ketil Koop-Jakobsen

Postdoktorand_innen

Gruppe: 

PANGAEA

Telefon: 

+49 421 218-65629

Fax:

+49 421 218-65607

E-Mail:

Raum: 

MARUM I, 1470

Ketil Koop-Jakobsen

Forschungsarbeit

Meine Forschungen am MARUM umfassen zurzeit drei verschiedene Themengebiete; 1) Transatlantische Integrierung Ozeanischer Messdaten. 2) Kompilieren und Anpassung eines Sensorpaketes für drei Unterwasserfahrzeuge. 3) Untersuchung von Prozessen in der Rhizosphäre mariner Feuchtgebiete unter Anwendung neuer Sensortechnologien.

Transatlantische Integrierung Ozeanischer Messdaten: Zurzeit arbeite ich an dem H2020-Projekt AtlantOS, dessen Ziel es ist fortgeschrittene Rahmenbedingungen für die Entwicklung eines Systems zur Beobachtung des Atlantischen Ozeans bereitzustellen. Mein Beitrag bei AtlantOS umfasst die Optimierung der Datenstandardisierung und dem internen Datenmanagement, sowie die Implementierung in GEOSS.

Sensorpakete für drei Unterwasserfahrzeuge: Das MARUM besitzt mehrere Unterwasserfahrzeuge. Gegenwärtig bin ich in der Kompilierung und Anpassung eines Sensorpaketes für Oberflächen- und Unterwassergleitern (CTD w. O2, Triplet Fluorimeter, Acoustic Doppler, PAR-sensor etc.) tätig. Des weiteren arbeite ich an einer experimentellen Einbindung eines „lab-on-a-chip“ Biosensors für marine Forschungen; ein System das ebenfalls in Gleitern eingeführt werden soll.

Rhizosphärenprozesse und neue Sensortechnologien: In einem gemeinsamen Projekt mit der Universität Hamburg, sowie der Firma PreSens GmbH arbeite ich an der Entwicklung neuer Sensoren zur Untersuchung von Rhizosphärenprozessen. Dabei wird mit fortgeschrittenen optischen Sensoren CO2, pCO2 und pH untersucht.


Für zusätzliche Informationen über Ketil Koop-Jakobsen
https://www.researchgate.net/profile/Ketil_Koop-Jakobsen
http://www.linkedin.com/in/koopjakobsen